Geschichte

Die Geschichte des Dorfgemeinschaftshauses

Der Hof Sanitz 1 wurde 1907 an den Pächter Schulze Karl Schulz aus Pastow neu verpachtet. Mitten im ersten Weltkrieg wurde 1915 das Pächterwohnhaus gebaut. Der Vertrag lief 1939 aus.

Ende des 2. Weltkrieges diente dieses Haus als Unterkunft der Flüchtlinge aus Ostpreußen.

Von 1950 bis 1982 diente dieses Gebäude als Internat für die Schüler der Erweiterten Oberschule Sanitz  (09. – 12. Klasse). Danach wurde es Bezirksschule für die Weiterbildung von Schulfunktionären.

 

1994 gründete sich der Verein „Sanitzer Gemeinschaft „ e.V. , das Haus wurde umbenannt zum Dorfgemeinschaftshaus.

1997 erfolgte eine weitere Namensänderung, weil mehrere Gemeinden Sanitz angeschlossen wurden.